Alarmstufe Rot in Wien-Umgebung: Anonyme Zeugen berichten von angsteinflößenden Begegnungen mit einer dunklen, in eine Art Cape gehüllten und meist regungslos in finsteren Seitengassen verharrenden Gestalt, die – da zudem mit Sense bewaffnet – frappante Ähnlichkeiten mit Gevatter Tod aufweist. „Es war schrecklich. Ich dachte wirklich, das war’s jetzt“, erinnert sich D.B. (Name der Redaktion bekannt).

D.B.? Oberwaltersdorf? Ist das nicht …? Ja, er is’ es: Danny Bellens, Produzent und Regisseur von MY JURASSIC PLACE, dem familientauglichen Dino-Abenteuer mit internationaler Starbesetzung, dessen Kinostart erst kürzlich für Ende 2020 fixiert werden konnte.

Tja, und somit ist klar: Der „schwarze Mann“ ist Teil des brandneuen Projekts der Bellens’schen Filmschmiede ­– und daher im wahren Leben harmlos. Vielmehr ist er zentraler Dreh- und Angelpunkt von THE HOLY REAPER – TRUTH IS A LONELY WARRIOR, einem Horror-Streifen, dessen Dreharbeiten bereits im Oktober und November 2019 starteten. Unbemerkt von der Öffentlichkeit, da es fürs Erste galt, einige sogenannte Establishing Shots (= Szenen zur Einführung von Handlungsorten, Schauplätzen und Hauptfiguren sowie zum Einfangen der für gewisse Sequenzen benötigten Atmosphäre) in den Kasten zu bringen.

Ja, und was wurde gedreht? Landschaftsaufnahmen, Kamerafahrten – und Star Luisa Nikita Black am Motorrad. Einer SUZUKI GSXS1000F, zur Verfügung gestellt von Suzuki Austria, einem der prominenten und starken Partner des Filmprojekts. Luisa Nikita zeigte sich begeistert: „Ein – ich muss es so formulieren – echt geiles Gerät. Da macht das Ermitteln gleich noch mehr Spaß!“

Welches ermitteln? Das hier: Black gibt in THE HOLY REAPER – TRUTH IS A LONELY WARRIOR Alvira, eine eigenwillige, temperamentvolle Kriminalkommissarin mit „Columbo“-Charme, deren ansonsten verschlafen anmutendes Örtchen in eine Gewaltspirale gerät, die den Rahmen üblicher Polizeiarbeit mal so richtig sprengt. Hat es doch den Anschein, die blutigen Taten wären nicht von dieser Welt. Und die Spur führt dorthin, wo man das Böse am wenigsten vermutet: in die „heiligen Hallen“ der lokalen Kirche …

„Der Film hat alles, was das Horror-Genre braucht: Spannung, Blut, Humor. Doch er hat noch viel mehr: Überzeugende Dialoge und ein Ende, das alle überrascht. Das hat wirklich niemand am Schirm“, zeigt sich Bellens begeistert. Und weiter: „Das Skript ist so überzeugend, dass wir problemlos die Zusagen aller Schauspieler bekamen, die wir von Anfang an wollten.“

Und – wie bei Bellens üblich – handelt es sich auch diesmal um eine internationale Besetzung mit klingenden Namen aus Übersee. Fix an Bord sind bereits:

  • Costas Mandylor (Virtuosity, Saw III bis VII)
  • Chad Rook (TV-Serie The Flash, War for the Planet of the Apes, My Jurassic Place)
  • Erwin Leder (Das Boot, Angst, Underworld, My Jurassic Place)
  • Harold Whitson (Hidden in the Woods, My Jurassic Place)
  • Nick Nicholson (The Lone Ranger, Avengers: Age of Ultron, My Jurassic Place)

und natürlich Luisa Nikita Black.

Verhandlungen mit weiteren prominenten Namen sind derzeit noch im Laufen.

Der Startschuss der eigentlichen Dreharbeiten (abermals in und um Oberwaltersdorf) ist übrigens für April/Mai 2020 geplant. Drehdauer: ca. 40 Tage. Tja, und spätestens dann kriegt es auch die Öffentlichkeit mit: Hollywood ist wieder auf Besuch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code